Einsätze 2017 

Einsatz 16/17  

Datum: 30.06.02017

Alarmierung: 20:01 Uhr

Fahrzeuge: LF10  ausrücken 20:05 eintreffen 20:10

                     MTW  ausrücken 20:07 eintreffen 20:12


Auslaufende Betriebsstoffe an der BAB 7 auf der Einfahrt zur Illertal-Raststätte Ost sowie im Parkplatzbereich der Raststätte.


1  


Einsatz 15/17  

Datum: 19.06.02017

Alarmierung: 14:54 Uhr

Fahrzeuge: LF10  ausrücken 14:59 eintreffen 15:01

                     MTW  ausrücken 15:06 eintreffen 15:08


Gemeldeter Schwelbrand in der Küche.Beim Eintreffen Erolzheim 1/11 vor Ort, Rauch aus angelehnter Küchentür, leichte Verrauchung im Hausflur, Tür zum vermuteten Brandort kalt, Durch Bewohner bereits mittels Pulverlöscher Löschversuch eingeleitet, Küchenfenster schwarz.

Absichern der EinsatzstelleAufbau Löschangriff, eine B-Länge, 1 C-Rohr + Schlauchpaket für InnenangriffInnenangriff durch PA-Trupp und Ablöschen des Schwelbrandes. (Schwelendes Sofa) Wasserversorgung sichergestellt.

Stellen eines Sicherheitstrupp. Belüftungsmaßnahmen mit Drucklüfter nach schaffen einer Abluftöffnung durchgeführt. Nachkontrolle mittels Wärmebildkamera.Sofa aus Gebäude geborgen und gewässert.Übergabe der Einsatzstelle an Besitzer und Polizei.

Reinigen der Einsatzmittel.

Einsatz 14/17  

Datum: 17.06.02017

Alarmierung: 11:17 Uhr

Fahrzeuge: LF10  ausrücken 11:21 eintreffen 11:24

                   MTW  ausrücken 11:24 eintreffen 11:26

Roller liegt nach Abbiegeunfall in der Kreuzung. HVO, RTW und Polizei bereits Vorort.

Rollerfahrer bereits im RTW. Der PKW Fahrer ist unverletzt. Auslaufende Betriebsstoffe. Christoph 22 ist bereits im Anflug. Verkehr wir von HVO und Polizei geregelt. Der Unfall ist bereits ca.30 Minuten vor Alarmierung geschehen.

Absichern der Einsatzstelle durch Vollsperrung der K 7578. Brandschutz sichergestellt. Landeplatz für den Rettungshubschrauber vorbereitet. Unterstützung beim Transport des Verletzten . Aufnahme der Betriebsstoffe und Reinigen der Straße. Aufstellen von Ölspurschilder.

  

Einsatz 13/17   

Datum: 09.06.02017

Alarmierung: 14:58 Uhr

Fahrzeuge: LF10  ausrücken 15:02 eintreffen 15:05                 

Rettungsdienst Vorort
Pulmologischer Notfall
Nicht gehfähige Person liegt im Bett im 1 OG.

Schonende Rettung der Person vom 1. OG mittels Rettungstuch.

 

 Einsatz 12/17  

Datum: 25.05.02017

Alarmierung: 20:08 Uhr

Fahrzeuge: LF10  ausrücken 20:11 eintreffen 20:13

                

Rettungsdienst Vorort
Pulmologischer Notfall
Nicht gehfähige Person liegt im Bett im 1 OG.

Schonende Rettung der Person vom 1. OG mittels Rettungstuch.

Einsatz 11/17  

Datum: 22.05.02017

Alarmierung: 20:27 Uhr

Fahrzeuge: LF10  ausrücken 18:58 eintreffen 19:10

                 MTW ausrücken 19:07 eintreffen 19:14

 

Eine Person  wurde durch einen angeleinten Hund in den Stausee gezogen. Person wird durch den Hundebesitzer (Vater der Person) an einer Hundeleine gesichert und vor dem Ertrinken geschützt.

Die Personen wurde mittels einer Steckleiter die vom Damm aus in den Stausee gelegt wurde gerettet.
Unterkühlte Person an Rettungsdienst übergeben.
Unterstützung des Rettungsdienstes beim Transport der Person mittels gesicherter Schleifkorbtrage.

Die Leitstelle der ENBW wurde über den Vorfall informiert. Über die Leitstelle der EnBW wurde dann der zuständige Bereitschaftsmitarbeiter hinzugezogen.

Einsatz 10/17  

Datum: 28.05.02017

Alarmierung: 15:49 Uhr

Fahrzeuge: LF10  ausrücken 15:52 eintreffen 15:55

                 MTW ausrücken 15:52 eintreffen 15:56

 

Alarmierung: Technische Hilfe
Ölspur von Kleinkellmünz nach Kellmünz.

FW Kellmünz vor Ort und bereits auf Gemeindegebiet Kellmünz tätig.

Lageerkundung, absichern der Einsatzstelle, abstreuen der Ölspur mittels Ölbinder bis an das Gemeindegebiet Kellmünz.

Aufnehmen des Ölbinders.

Mit Rücksprache der FW Kellmünz  aufstellen eines Ölspurschildes.

Einsatz 09/17  

Datum: 05.04.02017

Alarmierung: 20:27 Uhr

Fahrzeuge: LF10  ausrücken 20:31 eintreffen 20:33

                 MTW ausrücken 20:33 eintreffen 20:37

 

Alarmierung: Vollalarm Brand.
Bei unserer Ankunft waren alle Personen außerhalb des Gebäudes.

Das Obergeschoss und der  Flur waren verraucht und Glutnest erkennbar.

Die Bewohnerin hat starke Verbrennungen an den Armen erlitten Sie beschreibt einen Fettbrand in der Küche, und das sie den brennenden Fetttopf in den Flur geworfen hat.

Maßnahmen der Feuerwehr waren nach der Erkundung das abschalten der Herdplatte und des Dunstabzuges. Absichern der Einsatzstelle. Ablöschen der Glutnester unter Atemschutz. und die Erstversorgung der Geschädigten, sowie anfordern eines RTW. Die Belüftung der Räumlichkeiten wurde mit einem Drucklüfter durchgeführt. Des weiteren wurde die  Einsatzstelle ausgeleuchtet.

Einsatz 08/17  

Datum: 03.04.02017

Alarmierung: 21:49 Uhr

Ausrücken: 21:50

Eintreffen:   21:52

Fahrzeuge: LF10 


Der Kommandant wird von der Schulleiterin telefonisch informiert, daß das Lehrerzimmer verraucht ist und Brandgeruch warnehmbar ist. Beim Betreten des Zimmers ist eine Rauchentwicklung warnehmbar. Erkundung der Einsatzstelle und Information an Leitstelle. Freischalten des Stromkreis im Lehrerzimmer durch FW Elektriker. Bereitstellung von Löschmittel über Co2 Löscher und Schaumlöscher. Belüften der Räumlichkeiten mit Drucklüfter. Ausleuchten der Einsatzstelle. Durch FW Elektriker demontage der Lichteinheiten.

Einsatz 07/17  

Datum: 02.04.02017

Alarmierung: 17:12 Uhr

Fahrzeuge: LF10  ausrücken 17:12 eintreffen 17:16

                 MTW ausrücken 17:16 eintreffen 17:22


Es wurde eine Weibliche Person zwischen Auto und Zaun eingeklemmt. Helfer vor Ort versorgte die Person. Nach der Erkundung wurde die Einsatzstelle durch eine Vollsperrung abgesichert. Die Rettung der Person wurde mit einem Spineboard durchgeführt. Unterstützung bei der Versorgung durch Notfallsanitäter bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.Wegziehen des PKW. Hinweis an Schaulustige sich von der Einsatzstelle zu entfernen. Aufbau eines Sichtschutzes mit Decken.

Betreuung des Unfallfahrers. Anfordern eines Notfallseelsorgers.

Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei.

Reinigen der Einsatzmittel.

Einsatz 06/17  

Datum: 25.03.02017

Alarmierung: 09:30 Uhr

Fahrzeuge: MTW 


Partielle Dieselspuren in den Kurvenbereichen der Hauptstraßen.

Erkundung der Hauptstraßen. Absichern der Einsatzstelle. Abstreuen der Dieselspuren. Aufnehmen des Kontaminierten Ölbinders. Aufstellen von Ölspurwarnschilder.


1  

Einsatz 05/17  

Datum: 24.01.02017

Alarmierung: 17:30 Uhr

Fahrzeuge: werden nicht benötigt. 


Brieftaube sitzt vor einem Wohnhaus und bewegt sich seit Stunden nicht von der Stelle.

Ein Brieftaubenzüchter wird hinzugezogen.

Brieftaube ist zu schwach und würde die Nacht im Freien nicht überleben.

Der Taubenzüchter nimmt die Taube zur Pflege bei sich auf.

Einsatz 04/17  

Datum: 21.01.02017

Alarmierung: 13:28 Uhr

Fahrzeuge: LF10 und MTW 


Ausgewachsenes Reh im Stauseebecken, versucht panisch (ansonsten vital) über die steile Uferböschung ca. 3m nach oben zu gelangen. Einige Personen schon Vorort, haben bereits vergeblich versucht das Tier zu retten. Erkundung und Absichern der Einsatzstelle. Anfordern eines Jägers. Transport der Einsatzgerätschaften vom Iller-Kraftwerk zum Einsatzort. Ausrüsten und sichern eines FWA mit Wasserrettungsanzug. Rettung des Rehs mit einem Fangnetz. Da das Reh nicht gravierenden verletzt ist, kann es direkt nach der Rettung wieder ins Illergries freigelassen werden. 


Einsatz 03/17  

Datum: 12.01.02017

Alarmierung: 16:20 Uhr

Fahrzeuge: LF10 

 

Ca. 30 m lange Dieselspur im Kurvenbereich Robert Bosch Str. höhe Norma.

Absichern und erkunden der Einsatzstelle. Aufstellen eines Ölspurschildes. Abstreuen der Ölspur. Aufnehmen des kontaminierten Ölbinders. Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei. Entsorgung des Ölbinders.


1  

Einsatz 02/17 

 

Datum: 08.01.02017

Alarmierung: 9:44 Uhr

Fahrzeuge: LF10

 

Rauchentwicklung aus altem Silo, welches mit Laub , Sägemehl ca.1m gefüllt war.

Glutnester im Silo vorhanden.

Verursacher gibt an, am Vortag Asche hier entsorgt zu haben.

Erkundung und Absicherung der Einsatzstelle.

Fluten des Silos mit Wasser über ein B-Rohr.

Verursacher auf Nachkontrolle hingewiesen und Einsatzstelle übergeben.

Reinigen der Einsatzausrüstung.

Einsatz 01/17 


Datum: 05.01.02017

Alarmierung: 13:58 Uhr

Fahrzeuge: LF10 und MTW


Brandmeldeanlage 6970 bei Fa Lidl hat ausgelöst.

Melderlinie 74,75,80,81 (Sprinkleranlage 6 und 8).

Absichern der Einsatzstelle Entnahme des Generalhauptschlüssels am Feuerwehrschlüsseldepot. Ablesen der Melderlinien am FW Infocenter(s.o.) Trupp unter Atemschutz in Bereitstellung. Erkundung der Melderlinien, Erkundung Sprinkleranlage(Technischer Defekt). Betreiber auf Reparatur der Anlage hingewiesen. Rückstellen der Anlage. Reinigen der Einsatzmittel.

 

 

 

 

 

  

 

 

326234